Samstag, 26. Januar 2013

gefährliche Mission "altes Schwarzbrot"

Hallo ihr Lieben, nach dem ich heute vormittag bei meiner Cousine, die gleichzeitig eine meiner besten Freundinnen ist, weg gefahren bin. Habe ich mir am Nachmittag Gedanken gemacht, was ich heute so anstellen will. Da die restliche Welt keine Zeit hat, dachte ich mir gehe ich heute auf eine sehr gefährliche Mission die ich schon seit 2 Tagen plane. Mit einer Wärmflasche, einer Thermoskanne voll Tee und einer Tüte altem Schwarzbrot, dass seit 2 Tagen abgelaufen ist, bewaffnet habe ich mich in einige dicke Schichten Kleidung gedrückt, ich bin eine ziemliche Frostbeule, meine Oma sagt immer das liegt daran dass ich kein Fisch und kein Fleich esse und Milchprodukte überhaupt nicht vertrage (bis auf Käse). Ich habe mich dann auf mein Fahrrad geschwungen und bin zum nahelegenden Teich gefahren mit der Mission im Kopf die Enten mit meinem altem Schwarzbrot zu erfreuen.  Leider traf ich dort keine Enten sonder Schlittschuhlaufende Kinder an, da der Teich zu gefroren war, daran hatte ich gar nicht gedacht.
Ich habe mich natürlich nicht so einfach geschlagen gegeben und bin zum Fluss gefahren, der war nicht zugefroren, aber Enten entdeckte ich nicht. Endlich nachdem ich den Fluss lang gefahren bin habe ich 4 Enten entdeckt, die taten aber eher so als wäre ich das Monster von Loch Ness, den als ich mit meiner Tüte altem Schwarzbrot voller Freude meine Mission doch erfüllen zu können auf sie zu kam, flogen sie schnell weg.  Nunja, Mission fehlgeschlagen. Ich bin dann durchgefroren bis auf die Knochen auf dem Rückweg zu meiner Oma und habe mich dort etwas aufgewärmt und etwas Kuchen gegessen. Ich habe ihr das alte Schwarzbrot geschenkt, weil sie damit die Pferde auf der Wiese neben an füttern möchte. Also hat mein altes Schwarzbrot doch noch eine Sinnvolle Aufgabe bekommen.
Nun bin ich gerade zu hause angekommen und wollte euch an meiner spannenden Geschichte teil lassen.



Ich wünsche euch allen noch einen schönen Samstag.


xoxo TheSkinnyOne

1 Kommentar: