Dienstag, 8. Januar 2013

Es ist vorbei.

Ich hasse den 8. Januar.

Ein Mann rief an und sagte mir, dass sie gestorben ist, um 1.25 Uhr.
Wie kann er mir mitten in der Nacht in so wenigen Worten sagen, dass es zu ende ist. Das der Mensch den ich auf der Welt am meisten Liebe nun nicht mehr da ist. Und wie kann ich das ganze so kurz nach ihrem Tod, dass auf meinen Blog schreiben. Vielleicht weil ich noch immer nicht zu lasse das irgendwas davon richtig in meinem Bewusstsein an kommt. Organversagen, das war ihr Feind.Wie soll ich das auch.
Tod, ich glaube das nicht, dass kann nicht sein. All die Zeit habe ich gedacht, es wird eines Tages wieder normal, aber was ist den schon normal und wann war es das letzte Mal. Alles was ich in den letzten Tagen und Wochen, sogar Monaten gemacht oder gedacht habe kommt mir so geringfügig nur noch vor.

Liebe Mama, ich hoffe das du im Himmel nun endlich deinen Frieden gefunden

Kommentare:

  1. Mein Beileid..
    verstehe dich grad bestens. Meine Omi ist am 30. auch gestorben. Man will es nicht wahrhaben. Ich glaube irgendwie habe ich es immernoch nicht realisiert..

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, das tut mir wirklich unendlich leid. :( Auch wenn ich das vielleicht nicht richtig verstehen kann, weil noch niemand gestorben ist, der mir so nahestand. Ich hoffe auch, deine Mama hat ihren Frieden gefunden und passt von oben auf dich auf...

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mir nicht vorstellen, was du gerade durchmachst.
    Es muss das Schlimmste sein. Das mit deiner Mama tut mir unendlich leid!
    Und wenn man das liest, leidet man mit dir, obwohl man dich nicht
    kennt. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und denke du rappelst dich
    mit Erfolg wieder auf beide Beine!
    Grüsse:*

    AntwortenLöschen