Sonntag, 23. Dezember 2012

nie wieder nach Hause

"Sie wird nie mehr nach Hause kommen" das haben sie mir und meinem Bruder gesagt. "Die Ärzte können nichts mehr für sie tun." Ich bin in Tränen ausgebrochen, mein Bruder hat nur still gerade aus geschaut. 
Ich begreife das nicht, ich dachte es würde ihr bald besser gehen. Alle haben immer gesagt es geht ihr den Umständen entsprechend gut. Und ich habe wirklich geglaubt das wäre etwas positives. Dabei wusste ich nicht einmal was die Umständen sind. Wie konnten sie mich so im dunkel tappen lassen.
Ich habe immer geglaubt, dass es ihr irgendwann wieder besser geht, nicht sofort sondern langsam un das es nicht genauso wird wie früher, aber fast so. Ich dachte es wären nur noch ein paar Monate. Jetzt sagen sie es sind höchstens noch ein paar Monate und dann ist es vorbei, es kann aber auch jeden Augenblick passieren. Ich habe sie so lange nicht gesehen, und sprechen kann sie nicht mehr. 
Ich weine seit Stunden, mein Gesicht brennt, die Augen tränen, ich zittere und habe weder Durst noch Hunger. Aber verstehen tue ich das Ganze nicht.
Warum Mama, warum die Person die ich am aller meisten liebe. Das alles ist so unwirklich.
Sie sagen sie bekommt so stark Morphium das sie selbst nicht weiß das es bald zu ende ist und es nicht versteht. Aber das schlimmste ist, dass es noch keiner Oma gesagt hat. Wie soll ich ihr sagen das ihre Tochter nicht mehr wieder kommt. 
Ich bin doch noch klein, fast ein Kind. Ich bete, ich bitte, ich würde Alles tun, damit es ihr doch besser geht. Bitte Lieber Gott, nimm sie noch nicht zu dir.

Ich wünschte die Welt wäre am 21. doch untergegangen, dann hätten wir jedenfalls alle zusammen die Welt verlassen können.

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir und deiner Familie wirklich ganz, ganz, ganz viel Kraft und auch Menschen die euch wieder zum Lachen bringen.

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir echt unendlich leid:( Von meiner Freundin der Vater ist auch am Freitag verstorben und ich weiß gar nicht wie ich meiner Freundin helfen kann..

    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Beste für dich und deine Familie, das packst du!

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche dir und deiner Familie sehr viel Kraft in nächster Zeit! Ich hoffe du/Ihr habt Menschen, die euch zur Seite stehen und euch helfen! Ich war schon mal in einer ähnlichen (aber nicht vergleichbaren) Situation und weiß, wie wichtig es ist nicht alleine zu sein! Wenn du Ablenkung, oder Zuflucht brauchst ist die Bloggerwelt eine gute Möglichkeit!
    Liebe Grüße und Nette Gedanken Nastii <3

    AntwortenLöschen
  4. Love your Blog!

    Follow for a follow and new SAMANTHA WILLIS GIVEAWAY on my blog!

    www.rueabbey.blogspot.com.au

    - S xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde diesen Kommentar hierzu sehr unpassend, sorry.

      Liebe skinnyone
      Ich wünsche dir und deinem Bruder, deiner Oma und deiner restlichen Familie viel Kraft und Zusammenhalt. Ich hoffe ihr schafft es diesen Schock zu verarbeiten und wieder lachen zu können. Hoffentlich gelingt es euch euer Leben wieder glücklich, in guter Erinnerung an eure Mutter, Ehefrau und Tochter, weiterzuleben.

      Löschen